Verhalten in Krisengebieten

Home / Show / Verhalten in Krisengebieten
Verhalten in Krisengebieten

Krisengebiete: Bedrohung für Reisende

Die Zeiten werden nicht besser, von jetzt auf gleich kann alles zusammen brechen.
In diesen unsicheren Zeiten müssen Sie eventuell Ihr Heim verlassen und einen sicheren Ort aufsuchen.
Doch vor der Tür ist es alles andere als sicher!

Dieses Zitat kommt von Axel Schommartz, dem Gründer der ersten behördlich zugelassenen Militärfirma in Deutschland mit dem Namen  “KG1”.

Gefahr bei Reisen in KrisengebieteZu seinen Kunden zählen Polizei, Militär, Hilfsorganisationen, Medien, aber auch große Wirtschaftsunternehmen.
Was für uns Normalbürger nach einer Szene aus einem Action-Film klingt, ist für die Kunden von KG1, die sich in Krisengebieten aufhalten müssen, eine reale Bedrohung.

Axel Schommartz gibt auf der Adventure Southside innerhalb je einer Stunde Einblick in die normalerweise eintägigen Kurse.

 

Schnupperkurs TACTICAL VEHICLE

Dieser Kurs ist für Reisende in Krisengebieten geeignet. Jedoch richtet er sich grundsätzlich an alle Personen, die in einem Kfz in gefährliche Situationen geraten können. Dazu gehören z.B. Journalisten, Mitarbeiter von Hilfsorganisationen und andere Menschen, die beruflich in unsicheren Gegenden zu tun haben. Es kann jedoch auch Reisende treffen, die versehentlich in sogenannte No-Go-Areas geraten.

Die Bedrohung kann von vielem ausgehen: Bettler, Kriminelle, Rebellen und andere böse (und gute) Menschen. Aber auch Minen, ein unverhoffter Krisengebiete sind überallCheckpoint, ein aufgebrachter Mob oder ein Raubüberfall sind potentielle Bedrohungsszenarien. Die Gefahr wird größer, wenn man aus der Ruhe gebracht wird und nicht mehr klar denken kann.

Üblicherweise zeigt Axel  Schommartz richtige Verhaltensweisen in eintägigen Workshops und übt diese mit den Teilnehmern ein. Auf der Messe gibt er innerhalb einer Stunde während des  Schnupperkurses einen Überblick über die richtigen Handlungsoptionen.

Wann: Samstag, 30.09.2017, bis Dienstag, 03.10.2017, täglich um 15:00 Uhr
Dauer: 1 Stunde
Gebühr: 20 € je Person (vor Ort zu zahlen)
Wo: Stand G10 von KG1 auf der Adventure Northside
Anmeldung: telefonisch (06109 7688935) oder per Email (info@europe4x4events.com) oder vor Ort. Bitte den Termin mitteilen!
Teilnehmeranzahl: begrenzt auf 10-20 Personen

Checkpoint bei Reisen in Krisengebiete

Schnupperkurs ESCAPE

Flucht oder Kampf – diese Entscheidung wird in einer Gefahrensituation blitzschnell von einem Teil unseres Gehirns getroffen, den wir nicht wirklich steuern können, dem sogenannten Reptiliengehirn.

Axel Schommartz, Spezialist für KrisengebieteZiel des Workhops ESCAPE (englisch für Flucht) ist es, möglichst sicher jeden gewünschten Ort erreichen zu können. Das heißt von anderen nicht gesehen werden, aber selbst gut genug sehen können, um einen Lageüberblick zu erhalten.
Solch ein taktisch sicheres Verhalten wird im Workshop trainiert. Dabei handelt es sich  nicht um eine gemütliche  Wanderung durch heimische Wälder. Die Teilnehmer sollen lernen auf natürlichem Untergrund geräuschlos zu gehen. Das Queren von Wegen und Strassen und das Bewegen im gedeckten und offenen Gelände gehören ebenfalls dazu. Die Teilnehmer lernen eine taktisch richtige Marschordnung und, falls notwendig, auch die bodennahe Fortbewegung. Innerhalb einer Stunde können diese Verhaltensweisen zwar nicht intensiv trainiert werden. Aber die Teilnehmer erhalten schon mal ein Gefühl dafür, ob sie daran weiter trainieren möchten.

Für den Workshop eignet sich am besten robuste Kleidung und Schuhwerk in gedeckten Farben. Ein Trinkwasservorrat von 3 Litern ist nur im Ernstfall ein Muss. Wer möchte, kann auch seinen Fluchtrucksack  mitbringen.
Der Schnupperkurs erfordert keine sportlichen Leistungen, mit einer gewissen Grundfitness ist man ausreichend gewappnet.

Wann: Samstag, 30.09.2017, bis Dienstag, 03.10.2017, täglich um 13:30 Uhr
Dauer: 1 Stunde
Gebühr: 20 € je Person (vor Ort zu zahlen)
Wo: Stand G10 von KG1 auf der Adventure Northside
Anmeldung: telefonisch (06109 7688935) oder per Email (info@europe4x4events.com) oder vor Ort. Bitte den Termin mitteilen!
Teilnehmeranzahl: begrenzt auf 10-20 Personen