Grausames Paradies Sibirien – Vortrag

Home / Show / Grausames Paradies Sibirien – Vortrag
Grausames Paradies Sibirien – Vortrag

Sibirien – das grausame Paradies

Juli 2005: In Ulan-Ude am Baikalsee beginnt die fünfte Etappe der großen Eurasien-Rundreise von Gabi Goll und Rudi Kleinhenz aus Bad Kissingen mit dem Ziel Magadan, die nordöstlichste ganzjährig auf dem Landweg erreichbare Stadt in Asien. Richtig gute Straßen gibt es in dieser Region der Welt generell nicht. Sagt ein russischer Taxifahrer zu einem: „Jetzt kommen 430 km schlechte Straße!“ Dann kann sich kein Deutscher vorstellen, was dort auf Mensch und Maschine zukommt.

Von Skovorodino geht es auf der M 56 nach Jakutsk, einer Großstadt im tiefsten Inneren der sibirischen Taiga. Dann schwenken die beiden ein auf die Kolyma-Trasse, auch „Straße der Toten“ genannt, die von Gulag-Häftlingen Anfang des letzten Jahrhunderts gebaut wurde und fahren 1.850 km durch das „grausame Paradies“. Auch das Dorf Tomtor oder Oimjakon liegt auf dieser Route. Hier wurde 1957 die kälteste Temperatur auf der Nordhalbkugel gemessen: -71,2°C! Die Begegnungen mit den hier lebenden Menschen gehört zu den schönsten Erinnerungen, die Rudi Kleinhenz in 30 Reisejahren durch über 150 Länder sammeln konnte.

Vortrag von Rudi Kleinhenz (Deutsche Zentrale für Globetrotter e.V.) auf der Adventure Northside, 30.Sept. bis 03. Okt. 2017, Gut Basthorst (bei Hamburg).

Hier geht’s zum Programm.